Zeina Nassar – Wer will mir sagen, was ich kann und was nicht?


Mit 13 entdeckte sie über eine Dokumentation das Boxen für sich. Als man ihr sagte, ihr Kopftuch und die lange Kleidung würden ihr den Zugang zu den großen Wettkämpfen verwehren, trat sie kurzerhand die Tür ein. Zeina Nassar ist mittlerweile sechsfacher Champion in ihrer Heimatstadt Berlin und seit 2018 Deutsche Meisterin im Boxen. Das mit 22. Und mit Kopftuch.

Kampf dem vergilbten Regelbuch

Zeina trainiert härter als alle anderen. Das macht sie seit fast zehn Jahren. Zu Anfang ihrer Karriere musste ihre Boxtrainerin einige Hebel in Gang setzen, um Zeina die Teilnahme an Boxwettkämpfen zu ermöglichen. Die Wettkampfverordnungen beinhalten strenge Kleiderauflagen – nach langem Hin und Her wurden diese geändert und ihr Hijab bewilligt.

Multitalent

Willensstärke ist das A und O. Zeina hat genug für ihr gesamtes Umfeld. Und für das steht sie ein. Sie engagiert sich aktiv für diverse Kampagnen im Bereich Sport und Gesellschaft, ist sogar Gesicht einer kurzen Reportage von Nike – ihrem Sponsor, dessen Hijab sie mittlerweile beim Sport trägt.

Gleichzeitig spielt sie aktuell als Laiendarstellerin im Stück „Stören“ mit. Themen: Diskriminierung, Sexismus, das Leben. Passend dazu studiert sie aktuell Soziologie und Erziehungswissenschaften.

100% geben ist für Normalos

Und sie inspiriert, ohne es zu wissen. Ihre rund 100.000 Follower auf Instagram sehen ein Kraftpaket, das seiner Zeit voraus ist. Zeina motiviert es nur noch mehr, wenn man sie aufgrund ihres Geschlechts, ihrer libanesischen Wurzeln oder religiösen Identität in eine Schublade steckt.

Sie gibt immer mehr als 100%. Diese unermüdliche Haltung macht sie zu einer der ambitioniertesten Sportlerinnen Deutschlands und zu einem absoluten Vorbild.

Zeina berichtet – wir hören

Wer sich einen ausführlicheren Einblick wünscht, dem sei geholfen. In einer dreiteiligen Doku begleitet die Sport-Streamingplattform DAZN Zeina Nassar durch ihren Alltag. Sie erklärt mitunter ihre Motivation für das Boxen.

Gleichzeitig wird man regelrecht überrannt von ihren vielseitigen Interessen und einer beeindruckenden Lebensgeschichte. Eine Sache wird klar: Sie kämpft an einigen Fronten. Angst ist nicht zu sehen.

Don’t change for the rules – change the rules

Seit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Federgewicht 2018 geht der Blick nach oben. Olympia. Und ein altes Problem wird wieder aktuell: Während ihr Hijab inklusive Kleid im deutschen Boxsport mittlerweile akzeptiert ist, sind die internationalen Kleidervorschriften bei Weitem schärfer.

Eine grundlegende Reform der Kampfbestimmungen könnte talentierten Sportlerinnen wie Nassar die Chance geben, die ihnen ohnehin zusteht. Wenn alles gut läuft, sehen wir Zeina Nassar 2021 in Tokio. Dann mit 23. Und immer noch mit Kopftuch.

Share this:

Schreibe einen Kommentar